Test & Tune Bitburg Mai 2008

 

Nicht die Reaktionszeiten sind vor dem ersten Tests mein Problem gewesen, sondern der Respekt vor dem das ich es noch schaffe den Pickupvw zu fahren.

Ca. 8 Jahre sind vergangen das ich das letzte Mal gefahren bin und da mit einem 4 Zyl. Turbo-Motor.

Gut vorbereitet bin ich am Donnerstag allein nach Bitburg gefahren und Dank der Hilfe von Gerd Habermann und seinem und meinem Freund Pete habe ich noch am gleichen Abend haben noch alles aufgebaut.

Man kennt sich halt und der Abend verlief angenehm.

 

 

Der Morgen darauf sah schon anders aus, im Laufe de Vormittags kamen Michael Mikuscheit und Thomas Joswig zu meiner Unterstützung.

Gemeinsam bereiteten wie das Auto zum ersten Lauf vor, das Warm Up klappte gut und ich saß zum ersten Mal bei laufendem Motor im Auto.

Es wurde auf einmal Heiß zumindest mir, und beim anziehen meiner Rennkleidung und auf der Fahrt zum Start kam ich fürchterlich ins Schwitzen.

 

     

 

Am Start angekommen wartete ich auf das was kommen wird viele Dinge gingen mir durch den Kopf, warum tue ich mir das nur an dazu kam das Benni fast meine ganze Drag-Racing Geschichte von Giebelstadt bis Heute angekündigt hatte.

Es half nichts da mußte ich nun durch, Burn Out, Start ( Ampel ), Trootle Stop und  der Lauf alles im Kopf doch wie klappt es nun.

 

 

Es war vorbei der erste Lauf, nass geschwitzt und nicht mit Vollgas kam ich im Ziel an und wahr erleichtert und zugleich erfreut darüber.

Es hat wieder Spaß gemacht, und nun ging es Schlag auf Schlag.

Der zweite und dritte Lauf kam, und jedes mal ging es mit einer 10tel Sekunde schneller und immer noch mit Trottle Stop den mir Daniel vor seiner Reise in die USA eingestellt hat.

Auch Michael und Thomas waren mit mir einigermaßen zufrieden, und ich versprach Ihnen am nächsten Tag es noch besser zu machen leicht gesagt.

Die Daten wurden ausgewertet und Thomas hat beschlossen den Computer zu aktivieren, damit wir fest stellen können wie alles funktioniert, Gas, Grip usw...

Am Abend kam auch noch Thomas Engelage und setzte den Trottle Stop ausser Betrieb und riet mir die Wheely Bars zu demontieren was, ich auch tat.

Die Läufe in der Übersicht:

 

Lauf Reac.-Time 60 FT-Time 1/8 M-Time 1/8 M-Speed 1/4 M-Time 1/4 M-Speed
1. Test -0,400 sec. 1,638 sec. 6,420 sec. 186,129 km/h 9,871 sec. 214,850 km/h
2. Test 0,473 sec. 1,593 sec.  6,370 sec. 186,612 km/h  9,780 sec.  225,566 km/h
3. Test 0,722 sec. 1,548 sec.  6,260 sec. 188,559 km/h  9,846 sec.  229,861 km/h

 

Am Samstag ging es nun früh los, Warm Up Vorstart usw........

Es war eigentlich ziemlich kalt auf der Strecke und der Gegenwind war heftig, doch mit allen Erkenntnissen vom Vortag konnte es nun losgehen.

Der erste Lauf war gleich gut mit einigen Ausnahmen, der zweite Lauf verlief chaotisch denn ich ich im zweiten Gang an.

Verzweiflung kam nahe doch nun kam der dritte Lauf an diesem Tag und es war OK fürs erste Mal nach soviel Jahren.

 

 

Die Läufe in der Übersicht:

 

Lauf Reac.-Time 60 FT-Time 1/8 M-Time 1/8 M-Speed 1/4 M-Time 1/4 M-Speed
4. Test 0,617 sec. 1,307 sec.  5,871 sec. 189,540 km/h  9,246 sec.  229,862 km/h
5. Test zum Vergessen da im 2. Gang angefahren
6. Test 0,860 sec. 1,273 sec.  5,812 sec. 190,039 km/h  9,180 sec.  230,586 km/h
 

An dieser Stelle möchte ich noch einmal recht herzlich für die Unterstützung der gesamten Veranstalter Crew  bedanken, und Benni es sind acht Jahre her.

Sowie Michael, Thomas und Thomas waren für mich eine wertvolle Hilfe, bis zum nächsten Mal.

 

kontakt zu uns