Drachten I 2006

Donnerstag 15.06.2006 die Anreise

Am frühen Morgen machten wir uns auf den Weg nach Drachten, und je näher wir am Ziel waren wurde es kälter, gegen 11 Uhr angekommen regnete es  ( eigentlich wie immer ).

Wir begannen trotzdem sofort mit den Aufbauarbeiten und mähten den Rasen unter unserem Vorzelt, luden unseren Pickupvw aus und machten Pause.

 

 

Leider war die Pause durch den Regen und zunehmender Kälte nicht gerade Super.

Auf der Hoffnung das es am Freitag zu den Quali´s besser würde und nach techn. Abnahme legten wir uns früh schlafen.

Freitag 16.06.2006 Qualiläufe 1. Tag

Der Regen war zwar weg doch wurde es immer kälter, die Strecke wurde nur geringfügig geklebt um bei Regen keinen glitschigen Belag zu haben.

Gegen 12 Uhr ging es nun endlich los mit den ersten Qualiläufen, unseren Pickup hatten wir eine Grundeinstellung gegeben und fuhren gleich 0,311 Sekunden unter Index 9,900.

Lauf Reac.-Time 60 FT-Time 1/8 M-Time 1/8 M-Speed 1/4 M-Time 1/4 M-Speed
1. Quali 0,149 sec. 1,379 sec. 6,286 sec. 184,209 km/h 9,689 sec. 230,428 km/h
2. Quali 0,139 sec. 1,413 sec.  6,395 sec. 181,831 km/h  9,821 sec.  225,911 km/h
3. Quali 0,091 sec. 1,383 sec.  6,469 sec. 179,006 km/h  9,917 sec.  229,594 km/h
4. Quali 0,061 sec. 1,413 sec.  6,601 sec. 177,253 km/h  10,066 sec.  229,179 km/h

Trotz der Witterungsbedingungen bekamen wir unseren Pickup einigermaßen im Griff und waren 3. in der Qualifikationsrunde die so gegen 21.30 Uhr zu Ende war.

 

 

Nach den Quali´s hat sich Daniel und Thomas dafür entschieden das Setup zu überarbeiten, damit waren alle gesammelten Daten für den 2. Qualitag am Samstag hinfällig.

Samstag 17.06.2006 Qualiläufe 2. Tag

Der Morgen kam und es schien die Sonne und wärmer wurde es auch.

Diesmal waren die Wetterbedingungen wesentlich besser und gleich im ersten Lauf fuhren wir wieder mit 0,589 Sekunden unter Index.

Lauf Reac.-Time 60 FT-Time 1/8 M-Time 1/8 M-Speed 1/4 M-Time 1/4 M-Speed
5. Quali 0,081 sec. 1,438 sec.  6,083 sec. 190,580 km/h  9,411 sec.  232,970 km/h
6. Quali 0,054 sec. 1,460 sec.  6,445 sec. 185,830 km/h  9,827 sec.  231,693 km/h
7. Quali 0, 090sec. 1,474 sec.  6,568 sec. 184,209 km/h  9,965 sec.  231,270 km/h
8. Quali 0,042 sec. 1,458 sec.  6,466 sec. 186,102 km/h  9,843 sec.  231,270 km/h

Im Laufe des Tages konnten wir uns leider nur in der Qualiliste ( 5. Rang ) verschlechtern, was jedoch keine Unzufriedenheit bei uns herbeiführte denn wir waren Fünfter.

 

 

Denn die Mittstreiter waren auch nicht viel besser, es kam eigentlich nur auf das Flowchart an wer gegen wen.

Und dies hatte es in sich, denn wir waren in der Gruppe mit dem Top-Qualifier ( Manta ), dem niederländichen Meister Zippel und dem Vizemeister und Santa Pod Gewinner Leersum.

Den ersten Gegner kannten wir nicht, also ab ins Bett in gut ausruhen, dies galt für Daniel aber nicht für seine Crew.

Sonntag 18.06.2006 Eliminationsläufe

Die Sonne lachte und es wurde im Laufe des Tages richtig heiss.

Nach einem guten Frühstück und Warm Up ging es auch gleich los mit der ersten Eliminationsrunde.

Wir waren gleich die zweite Paarung und warteten vergebens auf unseren Gegner, er kam einfach nicht und wir hatten einen By Run.

In der ersten Paarung ist gleich der Top-Qualifier Manta-Guido gegen Zippel ausgeschieden, also wurde Zippel unser nächster Gegner.

Es kam wie es kommen musste der alte Hase gegen den jungen Burschen, und es wurde ein Super-Rennen.

Daniel gewann gegen Zippel im Viertelfinale, der Alte schob es auf sein geliehenes Auto von Ingo Plettke und der Bursche konnte es eigentlich nicht fassen.

Das Halbfinale war nicht weniger spannend denn unser Gegner war Leersum mit seinem Kompressor. Wie bereits gegen Zippel war dies einen Rennen was an der Ampel entschieden wurde, und Daniel gewann.

Ab jetzt wussten wir das kein glück mehr für uns war, denn das Auto und auch Daniel hatten einen guten Job gemacht.

Zum ersten mal seit Jahren wieder ein Finale an dem wir teilnehmen konnten, und die Freude war groß egal ob wir gewinnen oder verlieren sollten.

Das Finale war gegen Paul Vrind am Start ein Gewinn für uns, doch leider war Daniel einfach zu schnell mit 0,026 Sekunden.

Das trübte jedoch nicht unsere Freude über den zweiten Platz und ein gut funktionierndes Auto und einen reaktionsschnellen Daniel.

Anzumerken ist hierbei das Zippel sich mit seinem gesamten Team bei der Siegerehrung sich hat sehen lassen obwohl er eine weite Heimreise hat und Daniel zum zweiten Platz gratuliert hat.

----------- Flowchart --------------

 G. Uhlir

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

J. Zimmermann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

J. Zimmermann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

D. Ackermann

 

 

 

 

 

 

 

D. Ackermann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

F. Dorland no Show

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

D. Ackermann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

W. van Leersum 

 

 

 

 

W. van Leersum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

R. van Let

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

W. van Leersum 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 M. Krenz

 

 

 

 

 

 

 

M. Krenz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

M. Hartefeld

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 D. Ackermann

Looser

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 P. Vrind

Winner

S. Eisenhauer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

O. Scappocin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

S. Eisenhauer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

P. Vrind

 

 

 

 

 

 

 

P. Vrind

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

A. Voorend

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

P. Vrind

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 W. Reerink

 

 

 

 

R. Jongen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

B. Goldbach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

R. Jongen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

W. Reerink

 

 

 

 

 

 

 

W. Reerink

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

R. van den Roel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Daniels Zeiten in der Elimination:

 

Lauf Reac.-Time 60 FT-Time 1/8 M-Time 1/8 M-Speed 1/4 M-Time 1/4 M-Speed
Achtelfinale 0,047 sec. 1,472 sec.  6,504 sec. 185,016 km/h  9,891 sec.  231,270 km/h
Viertelfinale 0,081 sec. 1,481 sec.  6,517 sec. 184,746 km/h  9,918 sec.  227,125 km/h
Halbfinale 0,063 sec. 1,472 sec.  6,501 sec. 184,209 km/h  9,913 sec.  229,179 km/h
Finale 0,065 sec. 1,453 sec.  6,452 sec. 185,016 km/h  9,874 sec.  221,179 km/h

Auch nochmals ein Dankeschön an Thomas Engelage, der uns ein Siegerauto gebaut hat.

kontakt zu uns